Weltgebetstag am 4.3.2011

Auch in diesem Jahr luden unsere Kirchengemeinden wieder zu einem gemeinsamen Weltgebetstagsgottesdienst ein.

Traditionell findet der Weltgebetstagsgottesdienst am ersten Freitag im März statt, und das schon seit 1927.

Ursprünglich als Weltgebetstag der Frauen gefeiert, ist dieser Gottesdienst nun schon seit einigen Jahren keine Frauendomäne mehr. Auch wenn dieses Angebot nur von wenigen Männern wahrgenommen wird.

In diesem Jahr hatten Frauen aus Chile den Gottesdienst unter das Thema „Wie viele Brote habt ihr?“  gestellt.

Dabei ging es nicht nur um das Nahrungsmittel „Brot“, sondern um alle Gaben, die wir sonst zum Leben haben/brauchen und die wir miteinander teilen können und sollen.

Wie in jedem Jahr, so haben wir auch diesmal viele Informationen über die Geschichte des Landes erhalten, einen Einblick in die Probleme der Chilenen bekommen und erfahren, wie sie aus ihrem Glauben Kraft für den Alltag schöpfen.

 

In unseren Gemeinden ist das an den Gottesdienst anschließende „Weltgebetstagsbuffet“ schon fester Bestandteil. Dabei gibt es unter anderem Speisen aus dem aktuellen Weltgebetstagsland: So duften in diesem Jahr Empanadas (gefüllte Teigtaschen) auf keinen Fall fehlen.

 

Ein paar Impressionen von diesem Gottesdienst:

Impressionen vom Weltgebetstag